PR-Maßnahmen ZSK und Murkraftwerk Graz

Anfrage an:
Stadt Graz
Genutztes Gesetz:
Steiermärkisches Auskunftspflichtgesetz
Status dieser Anfrage:
Anfrage abgelehnt
Zusammenfassung der Anfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
In unterschiedlichen Medien (u.a. "Der Grazer", Seite 13, Ausgabe vom 17. September 2017) wurden Anzeigen über den sogenannten Zentralen Speicherkanal geschalten (Titel: "Wasser marsch: Darum brauchen wir den Zentralen Speicherkanal Graz"). Die in der Anzeige genannte Kontakt-Webadresse wird laut Impressum von der Holding Graz – Kommunale Dienstleistungen GmbH betrieben.

Hiermit beantrage ich gemäß §§ 2,3 Steiermärkisches Auskunftspflichtgesetz die Erteilung folgender Auskünfte:

-Wie viel hat diese Inseratserie gekostet?

-Wer finanziert diese (Insbesondere: Findet eine Kostenbeteiligung durch die Energie Steiermark und/oder eine ihrer Tochtergesellschaften, wie zum Beispiel die Energie Graz, statt)?

-Aus wie vielen Einschaltungen besteht die Kampagne? Auf welchen Zeitraum ist sie angelegt?

-Wer hat die Anzeigen konzipiert, entwickelt und gestaltet?

-Welche anderen Kampagnen und PR-Maßnahmen wurden hinsichtlich des Zentralen Speicherkanals und des Murkraftwerks von der Stadt Graz oder ihren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften durchgeführt/bezahlt oder sind für die Zukunft geplant? Bitte auch jeweils um Aufschlüsselung der dabei entstandenen Kosten.

-Wer finanziert und betreibt das "Dialogbüro Murkraftwerk Graz"? In welchem Verhältnis stehen dabei Energie Steiermark, Energie Graz und die Holding Graz?

Mit freundlichen Grüßen,


Korrespondenz

Von << Anfragesteller/in >>
Betreff PR-Maßnahmen ZSK und Murkraftwerk Graz [#843]
Datum 17. September 2017 20:01:11
An Stadt Graz
Status Warte auf Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren, In unterschiedlichen Medien (u.a. "Der Grazer", Seite 13, Ausgabe vom 17. September 2017) wurden Anzeigen über den sogenannten Zentralen Speicherkanal geschalten (Titel: "Wasser marsch: Darum brauchen wir den Zentralen Speicherkanal Graz"). Die in der Anzeige genannte Kontakt-Webadresse wird laut Impressum von der Holding Graz – Kommunale Dienstleistungen GmbH betrieben. Hiermit beantrage ich gemäß §§ 2,3 Steiermärkisches Auskunftspflichtgesetz die Erteilung folgender Auskünfte: -Wie viel hat diese Inseratserie gekostet? -Wer finanziert diese (Insbesondere: Findet eine Kostenbeteiligung durch die Energie Steiermark und/oder eine ihrer Tochtergesellschaften, wie zum Beispiel die Energie Graz, statt)? -Aus wie vielen Einschaltungen besteht die Kampagne? Auf welchen Zeitraum ist sie angelegt? -Wer hat die Anzeigen konzipiert, entwickelt und gestaltet? -Welche anderen Kampagnen und PR-Maßnahmen wurden hinsichtlich des Zentralen Speicherkanals und des Murkraftwerks von der Stadt Graz oder ihren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften durchgeführt/bezahlt oder sind für die Zukunft geplant? Bitte auch jeweils um Aufschlüsselung der dabei entstandenen Kosten. -Wer finanziert und betreibt das "Dialogbüro Murkraftwerk Graz"? In welchem Verhältnis stehen dabei Energie Steiermark, Energie Graz und die Holding Graz? Mit freundlichen Grüßen,
[… Zeige kompletten Anfragetext] Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 3 Monate her17. September 2017 20:03:54: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Stadt Graz gesendet.
Von Stadt Graz
Betreff Stadler_PR-Maßnahmen ZSK und Murkraftwerk Graz [#843]
Datum 19. September 2017 09:20:22
Status Warte auf Antwort
Anhänge

Sehr geehrt Antragsteller/in Ihr e-mail wurde an die Präsidialabteilung weitergeleitet. Freundliche Grüße Susanne Kaltenegger Magistratsdirektion [logo] Stadt Graz Hauptplatz 1| 8011 Graz Tel.: +43 316 872-2201 Fax: +43 316 872-92-2201 <<E-Mail-Adresse>> und E-Mail-Adresse> > www.graz.at<http://www.graz.at/>; Sehr geehrte Damen und Herren, In unterschiedlichen Medien (u.a. "Der Grazer", Seite 13, Ausgabe vom 17. September 2017) wurden Anzeigen über den sogenannten Zentralen Speicherkanal geschalten (Titel: "Wasser marsch: Darum brauchen wir den Zentralen Speicherkanal Graz"). Die in der Anzeige genannte Kontakt-Webadresse wird laut Impressum von der Holding Graz – Kommunale Dienstleistungen GmbH betrieben. Hiermit beantrage ich gemäß §§ 2,3 Steiermärkisches Auskunftspflichtgesetz die Erteilung folgender Auskünfte: -Wie viel hat diese Inseratserie gekostet? -Wer finanziert diese (Insbesondere: Findet eine Kostenbeteiligung durch die Energie Steiermark und/oder eine ihrer Tochtergesellschaften, wie zum Beispiel die Energie Graz, statt)? -Aus wie vielen Einschaltungen besteht die Kampagne? Auf welchen Zeitraum ist sie angelegt? -Wer hat die Anzeigen konzipiert, entwickelt und gestaltet? -Welche anderen Kampagnen und PR-Maßnahmen wurden hinsichtlich des Zentralen Speicherkanals und des Murkraftwerks von der Stadt Graz oder ihren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften durchgeführt/bezahlt oder sind für die Zukunft geplant? Bitte auch jeweils um Aufschlüsselung der dabei entstandenen Kosten. -Wer finanziert und betreibt das "Dialogbüro Murkraftwerk Graz"? In welchem Verhältnis stehen dabei Energie Steiermark, Energie Graz und die Holding Graz? Mit freundlichen Grüßen,
  1. 2 Monate, 4 Wochen her19. September 2017 09:25:31: E-Mail von Stadt Graz erhalten.
Von Stadt Graz
Betreff Ihr Auskunftsbegehren vom 17.09.2017 "PR-Maßnahmen ZSK und Murkraftwerk Graz"
Datum 28. September 2017
Status Anfrage abgeschlossen
Anhänge

  1. 2 Monate, 2 Wochen her2. Oktober 2017 15:34:46: << Anfragesteller/in >> hat eine Antwort hinzugefügt, die auf dem Postweg erhalten wurde.
  2. 2 Monate, 2 Wochen her2. Oktober 2017 15:35:19: << Anfragesteller/in >> veröffentlichte einen Anhang bei der Anfrage PR-Maßnahmen ZSK und Murkraftwerk Graz.
  3. 2 Monate, 2 Wochen her2. Oktober 2017 15:37:50: << Anfragesteller/in >> hat den Status auf 'Anfrage abgelehnt' gesetzt.
  4. 2 Monate, 2 Wochen her2. Oktober 2017 15:38:59: << Anfragesteller/in >> hat die Anfrage 'PR-Maßnahmen ZSK und Murkraftwerk Graz' öffentlich geschaltet.