Studien zum Zentralen Speicherkanal (ZSK)

Anfrage an:
Stadt Graz
Genutztes Gesetz:
Steiermärkisches Auskunftspflichtgesetz
Status dieser Anfrage:
Anfrage eingeschlafen
Frist:
22. September 2017 - 1 Jahr, 11 Monate her Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

1. Auftragsstudien
2. Inhalt der Studien
3. Einsehbarkeit und Verwendung der Studien

für den Zentralen Speicherkanal

Bei der Veranstaltung vom 6.7.2017, veranstaltet von „Mehr Zeit für Graz“ zum Thema „Zentraler Speicherkanal“ war auch Rektor Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Dr.h.c.mult. Harald Kainz am Podium und hat interessierten Zuhörer/innen Wissenswertes aus den von ihm angestellten Untersuchungen mit nachfolgender Studie erzählt.

Einige Fragen sind dabei entstanden bzw. unbeantwortet geblieben, die ich als interessierte Bürgerin zur Beantwortung einfordere:

Zu 1. Auftragsstudien:

Welche Studien mit welcher Fragestellung und welchem Untersuchungsumfang wurden wann von wem in Auftrag gegeben?

Wann sind diese fertig geworden?

Wer sind die Verfasser der Studien?

Woraus bestehen diese Studien, wie umfangreiche sind diese?

Wie viel haben diese Studien jeweils gekostet?

Wurde eine Gegenüberstellung der Studien angestellt?

Gibt es eine Zusammenfassung der Studien?

Wann wurden die Studien wem präsentiert?

Wer hat darüber entschieden, welche Studien maßgeblich dem Bau des ZSK zugrunde gelegt werden?

Gab es eine unabhängige Prüfung dieser Studien? Wenn ja, durch wen?

Zu 2. Inhalt der Studien:

Ich bitte um Übermittlung der Studien.

Wenn Sie mir diese Studien verweigern, bitte ich um genaue Darlegung deren Inhalts, insbesondere:

Welche Daten wurden den Studien zugrunde gelegt? Wurden für diese Studien extra Daten erhoben? Wenn ja, welche?

Welche städtischen Entwicklungskonzepte und Leitlinien wurden den Studien zugrunde gelegt?

Welche Szenarien für das Abwassersystem wurden diesen Studien zugrunde gelegt?

Wurden die Auswirkungen auf das Grundwasser untersucht? Mit welchen Methoden? Welche möglichen Auswirkungen/Szenarien wurden als Ergebnis festgestellt? Welche Kosten für welche Folgen (z.B. für überschwemmte Keller) wurden errechnet/angenommen?

Welche direkten und indirekten Errichtungskosten (was wurde hier in Betracht gezogen) wurden für den Zentralen Speicherkanal errechnet? Welche Folgekosten für Instandhaltung und für Begleitmaßnahmen (welche?) wurden errechnet?

Welche Alternativen wurden geprüft? Wie schauen diese aus und was kosten diese?

Welche Schlussfolgerungen und Empfehlungen enthalten diese Studien?

Zu 3. Einsehbarkeit und Verwendung der Studien:

Wer hat Einblick in die erstellten Studien?

Wer hat Einblick in die für den Bau des ZSK maßgeblichen Studien von Univ. Prof. Kainz und gegebenenfalls in andere?

An wen wurden diese Studien wann übermittelt und wer hat das genehmigt/veranlasst?

Warum werden nicht alle Studien veröffentlicht, wenn das Projekt im öffentlichen Interesse steht, der Entscheidungsprozess längst abgeschlossen ist und die Studien mit dem Steuergeld der GrazerInnen gezahlt wurden?


Korrespondenz

  1. Frist: – 22.09.2017
  1. 28. Jul 2017
  2. 08. Aug
  3. 19. Aug
  4. 31. Aug
  5. 22. Sep 2017
Von
Karin Rausch
Betreff
Studien zum Zentralen Speicherkanal (ZSK) [#833]
Datum
28. Juli 2017 12:44
An
Stadt Graz
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren, Hiermit beantrage ich gem §§ 2,3 Steiermärkisches Auskunftspflichtgesetz die Erteilung folgender Auskunft:
1. Auftragsstudien 2. Inhalt der Studien 3. Einsehbarkeit und Verwendung der Studien für den Zentralen Speicherkanal Bei der Veranstaltung vom 6.7.2017, veranstaltet von „Mehr Zeit für Graz“ zum Thema „Zentraler Speicherkanal“ war auch Rektor Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Dr.h.c.mult. Harald Kainz am Podium und hat interessierten Zuhörer/innen Wissenswertes aus den von ihm angestellten Untersuchungen mit nachfolgender Studie erzählt. Einige Fragen sind dabei entstanden bzw. unbeantwortet geblieben, die ich als interessierte Bürgerin zur Beantwortung einfordere: Zu 1. Auftragsstudien: Welche Studien mit welcher Fragestellung und welchem Untersuchungsumfang wurden wann von wem in Auftrag gegeben? Wann sind diese fertig geworden? Wer sind die Verfasser der Studien? Woraus bestehen diese Studien, wie umfangreiche sind diese? Wie viel haben diese Studien jeweils gekostet? Wurde eine Gegenüberstellung der Studien angestellt? Gibt es eine Zusammenfassung der Studien? Wann wurden die Studien wem präsentiert? Wer hat darüber entschieden, welche Studien maßgeblich dem Bau des ZSK zugrunde gelegt werden? Gab es eine unabhängige Prüfung dieser Studien? Wenn ja, durch wen? Zu 2. Inhalt der Studien: Ich bitte um Übermittlung der Studien. Wenn Sie mir diese Studien verweigern, bitte ich um genaue Darlegung deren Inhalts, insbesondere: Welche Daten wurden den Studien zugrunde gelegt? Wurden für diese Studien extra Daten erhoben? Wenn ja, welche? Welche städtischen Entwicklungskonzepte und Leitlinien wurden den Studien zugrunde gelegt? Welche Szenarien für das Abwassersystem wurden diesen Studien zugrunde gelegt? Wurden die Auswirkungen auf das Grundwasser untersucht? Mit welchen Methoden? Welche möglichen Auswirkungen/Szenarien wurden als Ergebnis festgestellt? Welche Kosten für welche Folgen (z.B. für überschwemmte Keller) wurden errechnet/angenommen? Welche direkten und indirekten Errichtungskosten (was wurde hier in Betracht gezogen) wurden für den Zentralen Speicherkanal errechnet? Welche Folgekosten für Instandhaltung und für Begleitmaßnahmen (welche?) wurden errechnet? Welche Alternativen wurden geprüft? Wie schauen diese aus und was kosten diese? Welche Schlussfolgerungen und Empfehlungen enthalten diese Studien? Zu 3. Einsehbarkeit und Verwendung der Studien: Wer hat Einblick in die erstellten Studien? Wer hat Einblick in die für den Bau des ZSK maßgeblichen Studien von Univ. Prof. Kainz und gegebenenfalls in andere? An wen wurden diese Studien wann übermittelt und wer hat das genehmigt/veranlasst? Warum werden nicht alle Studien veröffentlicht, wenn das Projekt im öffentlichen Interesse steht, der Entscheidungsprozess längst abgeschlossen ist und die Studien mit dem Steuergeld der GrazerInnen gezahlt wurden?
Sollte keine oder nur teilweise Antwort gewährt werden, beantrage ich hiermit die Ausstellung eines Bescheids nach § 7 Steiermärkisches Auskunftspflichtgesetz. Karin Rausch <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Karin Rausch << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Karin Rausch
  1. 2 Jahre her28. Juli 2017 12:45: Karin Rausch hat eine Nachricht an Stadt Graz gesendet.
  2. 1 Jahr, 11 Monate her22. September 2017 23:48: Die Frist für diese Anfrage ist abgelaufen