Robert Poth
Sehr geehrte Damen und Herren, Hiermit beantrage ich gem §§ 2,3 Wiener Auskunftspflichtgesetz die Erteilung folg…
An Wien Details
Von
Robert Poth
Betreff
Wiener Wasserversorgung: Gewinnung, Verbrauch, Leitungsverluste und Bedarfsprognose [#2649]
Datum
15. Mai 2022 03:39
An
Wien
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte Damen und Herren, Hiermit beantrage ich gem §§ 2,3 Wiener Auskunftspflichtgesetz die Erteilung folgender Auskunft:
Hintergrundinformation zur Anfrage In der von der Stadt Wien, Wiener Wasser herausgegebenen Publikation „Wiener Wasser 2050“ (online verfügbar unter https://www.wien.gv.at/umwelt-klimaschutz/strategie-wiener-wasser-2050.html) werden Daten zum Wasserverbrauch (Grafik S. 9) bzw. „Wasserbedarf“ (Grafik S. 15) der Stadt Wien präsentiert, die teils eklatant voneinander abweichen. Beispielsweise hat der Wasserverbrauch laut Grafik auf S. 9 zwischen 1990 und 2000 stark zugenommen (auf etwa 150 Mio. Kubikmeter). Laut Grafik auf S. 15 war aber der „Wasserbedarf“ 2000 sogar etwas niedriger als 1990! Die der Grafik zum jährlichen „Wasserbedarf“ auf S. 15 entnehmbaren Angaben übersteigen außerdem für den Zeitraum 2000 bis 2008 die Wasserverbrauchsdaten unter https://www.wien.gv.at/statistik/verwaltung/tabellen/wasserversorgung-zr.html um bis zu 23 Mio. Kubikmeter und liegen im Jahr 2006 sogar über dem dort angegebenen Umfang der Wassergewinnung (145,19 Mio. Kubikmeter)! Ungeachtet der divergierenden Wasserverbrauchszahlen beruht die Wasserbedarfsprognose bis 2050 in „Wiener Wasser 2050“, S. 15 auf Annahmen zur zukünftigen Entwicklung des Pro-Kopf-Wasserverbrauchs in Wien, die in keiner Weise begründet werden. Der Pro-Kopf-Wasserverbrauch in Wien verringerte sich in den letzten zehn Jahren (2010-2020) laut Grafik auf S. 15 um ca. 0,68 Prozent pro Jahr. Die Fortschreibung dieses Trends würde das erwartete Bevölkerungswachstum von rund 15 Prozent mehr als kompensieren und für 2050 einen Wasserbedarf von lediglich 134 Mio. Kubikmeter ergeben, was deutlich unter dem angegebenen aktuellen Wasserverbrauch liegt. Dem als wahrscheinlichsten Wert präsentierten Wasserbedarf von 165 Mio. Kubikmeter für 2050 liegt jedoch ein stagnierender Pro-Kopf-Verbrauch zugrunde, und selbst der Mindestwert (151 Mio. Kubikmeter) basiert auf einer Reduktion des Pro-Kopf-Verbrauchs um nur ca. 0,28 Prozent pro Jahr. 1. Sofern der Stadt Wien verlässliche Daten zu Wassergewinnung, Wasserverbrauch und zum Ausmaß der Leitungsverluste in der städtischen Wasserversorgung vorliegen: Wie haben sich Wassergewinnung, Wasserverbrauch und Leitungsverluste in der Wasserversorgung der Stadt Wien (in 100.000 Kubikmeter) seit 1980 bis dato (jüngste verfügbare Daten) entwickelt? 2. Sofern solche verlässlichen Daten zur Wasserversorgung vorliegen, warum hat die Stadt Wien bei der Erstellung der Publikation „Wiener Wasser 2050“ sich widersprechende und daher fragwürdige Daten veröffentlicht und bis wann ist damit zu rechnen, dass die Stadt Wien ihren Bürgerinnen und Bürgern in gebührender Form verlässliche Daten zu Wassergewinnung, Wasserverbrauch und Leitungsverlusten bereitstellt? 3. Sofern solche verlässlichen Daten vorliegen, bis wann ist damit zu rechnen, dass die Stadt Wien die unter https://www.wien.gv.at/statistik/verwaltung/tabellen/wasserversorgung-zr.html veröffentlichten Daten zu Wassergewinnung und Wasserverbrauch endlich korrigiert, deren Fehlerhaftigkeit laut von der MA 31 – Wiener Wasser bereits im Jänner 2021 eingeräumt wurde? 4. Die Stadt Wien hat der in ihrer Publikation „Wiener Wasser 2050“ veröffentlichten Prognose des Wasserbedarfs bis 2050 Annahmen zur Entwicklung des Pro-Kopf-Verbrauchs zugrunde gelegt, die einen weit höheren zukünftigen Wasserbedarf ergeben als bei Zugrundelegung des rückläufigen Pro-Kopf-Verbrauchs in den letzten zehn Jahren. Welche Gründe haben die Stadt Wien bewogen, genau diese Annahmen zu treffen und keine anderen?
Sollte keine oder nur teilweise Antwort gewährt werden, beantrage ich hiermit die Ausstellung eines Bescheids nach § 3 Wiener Auskunftspflichtgesetz. Robert Poth Anfragenr: 2649 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.at/a/2649/ Postanschrift Robert Poth << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Robert Poth
INC000000595689: Auskunft gem §§ 2,3 Wiener Auskunftspflichtgesetz Sehr geehrter Herr Poth! Ihr Anliegen ist bei …
Von
Wien
Betreff
INC000000595689: Auskunft gem §§ 2,3 Wiener Auskunftspflichtgesetz
Datum
16. Mai 2022 12:38
Status
Warte auf Antwort
E10_15261798049768488627.png
3,7 KB


Sehr geehrter Herr Poth! Ihr Anliegen ist bei der Stadtinformation im Wiener Rathaus eingelangt und wurde zuständigkeitshalber an die Abteilung Wiener Wasser (MA31) zur weiteren Bearbeitung übermittelt. 1060., Grabnergasse 4-6, 1. Stock E-Mail <<E-Mail-Adresse>> Telefon+43 1 59959 Ich hoffe ich konnte Ihnen mit dieser Information weiterhelfen. Rückantworten an das Stadtservice Wien bitte immer per „Antworten“ Funktion senden, damit automatisch die erforderliche TAS- bzw. INC-Nummer in die Betreffzeile übernommen wird. Mit freundlichen Grüßen
Robert Poth
AW: INC000000595689: Auskunft gem §§ 2,3 Wiener Auskunftspflichtgesetz [#2649]
Sehr geehrte<< Anrede >>…
An Wien Details
Von
Robert Poth
Betreff
AW: INC000000595689: Auskunft gem §§ 2,3 Wiener Auskunftspflichtgesetz [#2649]
Datum
13. Juli 2022 11:17
An
Wien
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte<< Anrede >> meine Anfrage "Wiener Wasserversorgung: Gewinnung, Verbrauch, Leitungsverluste und Bedarfsprognose" vom 15.05.2022 (#2649) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 4 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen, Robert Poth Anfragenr: 2649 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.at/a/2649/ Postanschrift Robert Poth << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
INC000000595689: Auskunft gem §§ 2,3 Wiener Auskunftspflichtgesetz Sehr geehrter Herr Poth! Seitens der Abteilung…
Von
Wien
Betreff
INC000000595689: Auskunft gem §§ 2,3 Wiener Auskunftspflichtgesetz
Datum
15. Juli 2022 10:19
Status
Anfrage abgeschlossen
E10_13326472877837362475.png
3,7 KB


Sehr geehrter Herr Poth! Seitens der Abteilung Wiener Wasser wurde uns nunmehr folgende Stellungnahme übermittelt: "Sehr geehrter Herr Poth, vielen Dank für Ihre Anfrage. Bei der von Ihnen angesprochenen Publikation handelt es sich um die Zusammenfassung der Zukunftsstrategie Wiener Wasser 2050. Betreffend des Diagramms auf der neunten Seite der Broschüre müssen wir Ihnen Recht geben, dass diese nicht richtig ist. Wir werden die Online-Publikation zeitnah korrigieren. Betreffend Ihres Hinweises zum Jahr 2006, ist dieser nicht korrekt. Die entsprechenden Daten finden sich im Text weiter unten. Bezüglich Ihrer Fragen können wir Ihnen folgende Informationen übermitteln: Ad 1.) Die von Ihnen gewünschten Daten zur Wassergewinnung und zum Wasserverbrauch können wir Ihnen in dem von Ihnen gewünschten Format „(in 100.000 Kubikmeter)“ bis zurück zum Jahr 2000 übermitteln. Die Richtigkeit von länger zurückliegenden Daten können wir aus heutiger Sicht aufgrund der damaligen technischen Ausstattung nicht überprüfen. Jahr Gewinnung Verbrauch in 100.000m³ in 100.000m 2000 1.530 1.490 2001 1.468 1.439 2002 1.452 1.403 2003 1.486 1.453 2004 1.422 1.392 2005 1.421 1.390 2006 1.452 1.417 2007 1.421 1.386Mit freundlichen Grüßen
Robert Poth
AW: INC000000595689: Auskunft gem §§ 2,3 Wiener Auskunftspflichtgesetz [#2649]
Sehr geehrt<< Anrede >>…
An Wien Details
Von
Robert Poth
Betreff
AW: INC000000595689: Auskunft gem §§ 2,3 Wiener Auskunftspflichtgesetz [#2649]
Datum
15. Juli 2022 19:18
An
Wien
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrt<< Anrede >> danke für die Übermittlung der Informationen inklusive der angekündigten Korrekturen. Da es leider keine zuverlässigen Daten für die Jahre vor 2000 zu geben scheint und sich die Leitungsverluste nicht beziffern lassen, habe ich die Anfrage als "teilweise erfolgreich" eingestuft. Als Bürger Wiens hat mich allerdings überrascht, dass die Stadt Wien offenbar keinerlei Maßnahmen plant, einem erwarteten Anstieg des Wasserverbrauchs entgegenzuwirken. Mit freundlichen Grüßen Robert Poth Anfragenr: 2649 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.at/a/2649/ Postanschrift Robert Poth << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>