Anzeige

Anfrage an:
Bundesministerium für Inneres
Genutztes Gesetz:
Auskunftspflichtgesetz
Status dieser Anfrage:
Anfrage teilweise erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Gestern, Dienstag 02.02.2021, 14h30, wollte ich auf der Polizeidienststelle 5230 Mattighofen, eine Anzeige gegen alle Mitglieder der Österreichischen Bundesregierung zur Anzeige bringen.
1. Wegen vorsätzlicher und fahrlässiger schwerer Körperverletzung
2. Wegen Freiheitsberaubung
3. Wegen vorsätzlicher schwerer Körperverletzung und Misshandlung von Schutzbefohlenen.
Dieses seh ich für mich als einzigen Weg um meine Enkelkinder zu schützen, erkläre ich dem Beamten und legte Ihm auch die Rechtfertigung und Beweislage für meine Anschuldigung dar. Der Beamte war eher unfreundlich und schien mir absolut dessinteressiert udn erklärte mir, dass die Polizei für dieses nicht zuständig sei. Etwas fassungslos fragte ich nach wer den dafür zuständig sei und welche Schritte ich hierfür gehen müsste. Die Antwort war, da kann man nichts machen ich könne ja einen Brief an das Bundeskanzleramt schreiben. Ich erwiederte, das ich das nicht verstehe den wen mir draussen am Gehsteig jemand was auf den Kopf geschlagen hätte, würden sie ja auch sofort eingreifen und das aufnehmen. Er bejate das udn sagt mir das dies aber auch was ganz anderes sei. Zwischendurch ging er in einem Nebenraum udn es kam kurz eine Zweite Beamtin hinzu ging aber dann wieder. Völlig enttäuscht und mit unverständnis und Ratlosigkeit habe ich die Dienststelle verlassen. Auffällig war aber dann, das unmittelbar 2 Beamte vor mir mit dem Dienstwagen wegfuhren udn mich ca. 1 km von der Dienstselle als einizigen angehalten haben und mich aufs schärfste kontrollierten und auch einen Alkotest machten und da ja alles bestens in Ordung ist auch wieder abgefahren sind. Für mich erweckte das vorgehen schon den Eindruck eines Einschüchterungsversuches, noch dazu wo der Beamte auf der Dienststelle ja eingangas als erstes meine Personalien aufgenommen hatte.
Nun nach langer Überlegung, kam ich zu dem mir als einzig gangabren Weg für mein Anliegen, mich an Sie zu wenden mit der Bitte um Auskunft wie udn wo ich mein Anliegen vorbringen udn einreichen kann. Ich ersuch Sie mir schnellstes auskunft zu geben da die Zeit drängt udn nächste Woche ja die Schule beginnt.
Mit den besten Grüßen


Korrespondenz

  1. 03. Feb 2021
  2. 14. Feb
  3. 25. Feb
  4. 08. Mär
  5. 31. Mär 2021
Von
Johann Göbl
Betreff
Anzeige [#2181]
Datum
3. Februar 2021 08:39
An
Bundesministerium für Inneres
Status
Warte auf Antwort — E-Mail erfolgreich abgeschickt!

Sehr geehrte<< Anrede >> hiermit beantrage ich gem §§ 2, 3 AuskunftspflichtG die Erteilung folgender Auskunft:
Gestern, Dienstag 02.02.2021, 14h30, wollte ich auf der Polizeidienststelle 5230 Mattighofen, eine Anzeige gegen alle Mitglieder der Österreichischen Bundesregierung zur Anzeige bringen. 1. Wegen vorsätzlicher und fahrlässiger schwerer Körperverletzung 2. Wegen Freiheitsberaubung 3. Wegen vorsätzlicher schwerer Körperverletzung und Misshandlung von Schutzbefohlenen. Dieses seh ich für mich als einzigen Weg um meine Enkelkinder zu schützen, erkläre ich dem Beamten und legte Ihm auch die Rechtfertigung und Beweislage für meine Anschuldigung dar. Der Beamte war eher unfreundlich und schien mir absolut dessinteressiert udn erklärte mir, dass die Polizei für dieses nicht zuständig sei. Etwas fassungslos fragte ich nach wer den dafür zuständig sei und welche Schritte ich hierfür gehen müsste. Die Antwort war, da kann man nichts machen ich könne ja einen Brief an das Bundeskanzleramt schreiben. Ich erwiederte, das ich das nicht verstehe den wen mir draussen am Gehsteig jemand was auf den Kopf geschlagen hätte, würden sie ja auch sofort eingreifen und das aufnehmen. Er bejate das udn sagt mir das dies aber auch was ganz anderes sei. Zwischendurch ging er in einem Nebenraum udn es kam kurz eine Zweite Beamtin hinzu ging aber dann wieder. Völlig enttäuscht und mit unverständnis und Ratlosigkeit habe ich die Dienststelle verlassen. Auffällig war aber dann, das unmittelbar 2 Beamte vor mir mit dem Dienstwagen wegfuhren udn mich ca. 1 km von der Dienstselle als einizigen angehalten haben und mich aufs schärfste kontrollierten und auch einen Alkotest machten und da ja alles bestens in Ordung ist auch wieder abgefahren sind. Für mich erweckte das vorgehen schon den Eindruck eines Einschüchterungsversuches, noch dazu wo der Beamte auf der Dienststelle ja eingangas als erstes meine Personalien aufgenommen hatte. Nun nach langer Überlegung, kam ich zu dem mir als einzig gangabren Weg für mein Anliegen, mich an Sie zu wenden mit der Bitte um Auskunft wie udn wo ich mein Anliegen vorbringen udn einreichen kann. Ich ersuch Sie mir schnellstes auskunft zu geben da die Zeit drängt udn nächste Woche ja die Schule beginnt. Mit den besten Grüßen
Für den Fall einer vollständigen oder teilweisen Nichterteilung der Auskunft (zB Verweigerung) beantrage ich die Ausstellung eines Bescheides gem § 4 AuskunftspflichtG. Johann Göbl <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Johann Göbl << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Johann Göbl
  1. 7 Monate, 2 Wochen her3. Februar 2021 08:55: Johann Göbl hat eine Nachricht an Bundesministerium für Inneres gesendet.
Von
Bundesministerium für Inneres
Betreff
Re-2021-0.087.516 GÖBL Johann; DEL.docx
Datum
9. Februar 2021 13:37
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge

Mit freundlichen Grüßen
  1. 7 Monate, 1 Woche her9. Februar 2021 13:38: Nachricht von Bundesministerium für Inneres erhalten.
Von
Johann Göbl
Betreff
Re: Re-2021-0.087.516 GÖBL Johann; DEL.docx [#2181]
Datum
9. Februar 2021 14:27
An
Bundesministerium für Inneres
Status
E-Mail erfolgreich abgeschickt!

Sehr geehrte<< Anrede >> Vielen Dank, für Ihre Antwort und Ihr Bemühen. Jedoch vermisse ich noch eine Antwort bezüglich meiner Anzeigen, wo udn wie ich diese ordnungsgemäss udn formell richtig einbringen kann. Aber vorläufig vielen Dank Mit freundlichen Grüßen Johann Göbl Anfragenr: 2181 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Johann Göbl << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
  1. 7 Monate, 1 Woche her9. Februar 2021 14:27: Johann Göbl hat eine Nachricht an Bundesministerium für Inneres gesendet.
  2. 7 Monate, 1 Woche her9. Februar 2021 14:28: Johann Göbl hat den Status auf 'Anfrage teilweise erfolgreich' gesetzt.
  3. 6 Monate her20. März 2021 13:26: Johann Göbl veröffentlichte einen Anhang bei der Anfrage Anzeige.