Diese Anfrage hat eine Antwort erhalten und ist in einem unbekannten Zustand. Wenn Sie diese Anfrage gestellt haben, bitte loggen Sie sich ein und setzen Sie einen neuen Status.

Filmdatenbank der Jugendmedienkommission: Barrierefreiheit

Anfrage an:
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Genutztes Gesetz:
Auskunftspflichtgesetz
Status dieser Anfrage:
Anfrage muss klassifiziert werden
Zusammenfassung der Anfrage

In den Fragestellungen geht es mir allgemein um die Filmdatenbank der Jugendmedienkommission und wie hoch der Anteil davon barrierefrei zugänglich ist für SchülerInnen mit Behinderungen als auch für Lehrkräfte mit Behinderungen.

Wieviele Filme in der Filmdatenbank der JMK verfügt über Untertitel in deutscher Sprache ?
Wieviele Filme in der Filmdatenbank der JMK verfügt über Untertitel in Fremdsprachen ?
Wieviele Filme in der Filmdatenbank der JMK verfügt über die Österreichische Gebärdensprache ? (zum Beispiel Einblendung der Dolmetschung, siehe auch Art. 8 Abs. 3 B-VG)

Ist die JMK auch im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention tätig ? (inkl. Artikel zu Kinder mit Behinderungen, Barrierefreiheit und Bildung)

Wird bei Begutachtungen (auf Anfragen) auch auf Barrierefreiheit-Kriterien überprüft ?

Ist es geplant, die online Filmdatenbank nach Barrierefreiheit (z.B. Untertiteln in div. Sprachen, Österreichische Gebärdensprache und auch Audiodeskription etwa für blinde Menschen) abfragen zu können ? Wenn nein, warum nicht ?
https://jmkextern.bmb.gv.at/


Korrespondenz

  1. 19. Jul 2021
  2. 31. Jul
  3. 11. Aug
  4. 22. Aug
  5. 13. Sep 2021
Von
Lukas Huber
Betreff
Filmdatenbank der Jugendmedienkommission: Barrierefreiheit [#2335]
Datum
19. Juli 2021 22:15
An
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrte<< Anrede >> hiermit beantrage ich gem §§ 2, 3 AuskunftspflichtG die Erteilung folgender Auskunft:
In den Fragestellungen geht es mir allgemein um die Filmdatenbank der Jugendmedienkommission und wie hoch der Anteil davon barrierefrei zugänglich ist für SchülerInnen mit Behinderungen als auch für Lehrkräfte mit Behinderungen. Wieviele Filme in der Filmdatenbank der JMK verfügt über Untertitel in deutscher Sprache ? Wieviele Filme in der Filmdatenbank der JMK verfügt über Untertitel in Fremdsprachen ? Wieviele Filme in der Filmdatenbank der JMK verfügt über die Österreichische Gebärdensprache ? (zum Beispiel Einblendung der Dolmetschung, siehe auch Art. 8 Abs. 3 B-VG) Ist die JMK auch im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention tätig ? (inkl. Artikel zu Kinder mit Behinderungen, Barrierefreiheit und Bildung) Wird bei Begutachtungen (auf Anfragen) auch auf Barrierefreiheit-Kriterien überprüft ? Ist es geplant, die online Filmdatenbank nach Barrierefreiheit (z.B. Untertiteln in div. Sprachen, Österreichische Gebärdensprache und auch Audiodeskription etwa für blinde Menschen) abfragen zu können ? Wenn nein, warum nicht ? https://jmkextern.bmb.gv.at/
Für den Fall einer vollständigen oder teilweisen Nichterteilung der Auskunft (zB Verweigerung) beantrage ich die Ausstellung eines Bescheides gem § 4 AuskunftspflichtG. Lukas Huber <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Lukas Huber << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Lukas Huber
  1. 1 Woche, 4 Tage her19. Juli 2021 22:15: Lukas Huber hat eine Nachricht an Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung gesendet.
Von
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Betreff
RE: Filmdatenbank der Jugendmedienkommission: Barrierefreiheit [#2335] [~45863]
Datum
29. Juli 2021 08:16

Sehr geehrter Herr Huber, vielen Dank für Ihr Schreiben an das Bürger/innenservice des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Die Jugendmedienkommission ist eine Serviceeinrichtung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung und ist im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention und der Ratsempfehlung über den Jugendschutz in den audiovisuellen Medien tätig, da die verfassungsrechtliche Zuständigkeit bezüglich Jugendschutz bei den österreichischen Bundesländern liegt. In Österreich anlaufende Kinofilme werden über Antrag des jeweiligen Filmverleihs durch die der Jugendmedienkommission angehörenden Experten und Sachverständigen auf ihre Kinder- bzw. Jugendtauglichkeit geprüft und mit Empfehlungen hinsichtlich der Jugendverträglichkeit versehen. Diese Altersempfehlungen sind für die einzelnen Bundesländer rechtlich nicht verbindlich – Jugendmedienschutz ist in Österreich Ländersache –, werden jedoch von den Bundesländern regelmäßig übernommen. Die JMK-Datenbank enthält somit ausschließlich beschreibende Texte zu Kinofilmen, die seit dem Jahr 2000 zur Prüfung eingereicht wurden. Die JMK bemüht sich durch die Zurverfügungstellung der Texte (einer kurz gehaltenen Inhaltsbeschreibung, Begründung für die empfohlene Altersfreigabe und ggf. für eine Positivkennzeichnung für Kinder und Jugendliche) die Möglichkeit zu bieten, sich vorab über das zu erwartende Kinoerlebnis zu informieren. Eine Prüfung hinsichtlich der Barrierefreiheit der eingereichten Filme ist nicht Gegenstand der Filmprüfungen – Hauptaufgabe ist die Empfehlung von Altersfreigaben. Mit freundlichen Grüßen
  1. 1 Tag, 19 Stunden her29. Juli 2021 08:17: Nachricht von Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung erhalten.