Immunität durch neutralisierende Antikörper und nicht durch positive PCR Tests

Anfrage an:
Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Genutztes Gesetz:
Auskunftspflichtgesetz
Status dieser Anfrage:
Warte auf Antwort
Frist:
19. Januar 2022 - in 1 Monat, 1 Woche Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

S. g. Herr Minister,

Bitte erteilen Sie mir Auskunft über folgende Frage:

Mit welcher Begründung sollen wir als seit einem Jahr Genesene, und alle anderen, die in unserer Lage sind, durch die 2G Regel ausgeschlossen oder zum Impfen verpflichtet werden?

Die Krankheit war schwer genug, die natürliche Immunisierung hatte ihren Preis. Das Risiko einer Impfung steht in keiner Relation zu einer möglichen Reinfektion mit dem Virus.

Bitte veröffentlichen Sie Stellungnahmen zu den bereits in großer Zahl vorhandenen Studienergebnissen (Israel, Finnland, UK) über die Reinfektionsrate bei natürlich (nicht durch Impfung) aufgebauten neutralisierenden Antikörpern (Spike-Protein) sowie den Vergleich mit Impfdurchbrüchen bei ausschließlich geimpften, nicht genesenen Personen sowie deren Hospitalisierungsrate.

Bitte erteilen Sie mir auch Auskunft über die Frage, warum im Gegensatz dazu ein positiver PCR-Test für den Status "Genesen" für ein halbes Jahr ausreicht, obwohl bekannt ist, dass viele Menschen sich positiven Speichel "ausborgen", um ihr Ergebnis zu fälschen und sich so dem indirekten Impfzwang zu entziehen.

So werden wir die Pandemie nicht in den Griff kriegen. Die neutralisierenden Antikörper sind der Schlüssel, und ausgerechnet die sind jetzt als Nachweis ungültig . Absurd


Korrespondenz

  1. Heute – 09.12.2021
  2. Frist: – 19.01.2022
  1. 24. Nov 2021
  2. 05. Dez
  3. 16. Dez
  4. 28. Dez
  5. 19. Jan 2022
Von
Anfragesteller/in
Betreff
Immunität durch neutralisierende Antikörper und nicht durch positive PCR Tests [#2469]
Datum
24. November 2021 13:17
An
Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Status
Warte auf Antwort — E-Mail erfolgreich abgeschickt!

Sehr geehrteAntragsteller/in hiermit beantrage ich gem §§ 2, 3 AuskunftspflichtG die Erteilung folgender Auskunft:
S. g. Herr Minister, Bitte erteilen Sie mir Auskunft über folgende Frage: Mit welcher Begründung sollen wir als seit einem Jahr Genesene, und alle anderen, die in unserer Lage sind, durch die 2G Regel ausgeschlossen oder zum Impfen verpflichtet werden? Die Krankheit war schwer genug, die natürliche Immunisierung hatte ihren Preis. Das Risiko einer Impfung steht in keiner Relation zu einer möglichen Reinfektion mit dem Virus. Bitte veröffentlichen Sie Stellungnahmen zu den bereits in großer Zahl vorhandenen Studienergebnissen (Israel, Finnland, UK) über die Reinfektionsrate bei natürlich (nicht durch Impfung) aufgebauten neutralisierenden Antikörpern (Spike-Protein) sowie den Vergleich mit Impfdurchbrüchen bei ausschließlich geimpften, nicht genesenen Personen sowie deren Hospitalisierungsrate. Bitte erteilen Sie mir auch Auskunft über die Frage, warum im Gegensatz dazu ein positiver PCR-Test für den Status "Genesen" für ein halbes Jahr ausreicht, obwohl bekannt ist, dass viele Menschen sich positiven Speichel "ausborgen", um ihr Ergebnis zu fälschen und sich so dem indirekten Impfzwang zu entziehen. So werden wir die Pandemie nicht in den Griff kriegen. Die neutralisierenden Antikörper sind der Schlüssel, und ausgerechnet die sind jetzt als Nachweis ungültig . Absurd
Für den Fall einer vollständigen oder teilweisen Nichterteilung der Auskunft (zB Verweigerung) beantrage ich die Ausstellung eines Bescheides gem § 4 AuskunftspflichtG. Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Anfragesteller/in
  1. 2 Wochen her24. November 2021 13:18: Anfragesteller/in hat eine Nachricht an Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gesendet.