Diese Anfrage hat eine Antwort erhalten und ist in einem unbekannten Zustand. Wenn Sie diese Anfrage gestellt haben, bitte loggen Sie sich ein und setzen Sie einen neuen Status.
Diese Anfrage wurde geschlossen und kann keine weiteren Nachrichten empfangen.

Studien zur "Aktion 20.000"

Anfrage an:
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Genutztes Gesetz:
Auskunftspflichtgesetz
Status dieser Anfrage:
Anfrage muss klassifiziert werden
Zusammenfassung der Anfrage

Bitte senden Sie mir die die beiden Studien zur Evaluierung des arbeitsmarktpolitischen Programms "Aktion 20.000".


Korrespondenz

Von
Anfragesteller/in
Betreff
Studien zur "Aktion 20.000" [#1607]
Datum
7. August 2018 14:39
An
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in hiermit beantrage ich gem §§ 2, 3 AuskunftspflichtG die Erteilung folgender Auskunft:
Bitte senden Sie mir die die beiden Studien zur Evaluierung des arbeitsmarktpolitischen Programms "Aktion 20.000".
Für den Fall einer vollständigen oder teilweisen Nichterteilung der Auskunft (zB Verweigerung) beantrage ich die Ausstellung eines Bescheides gem § 4 AuskunftspflichtG. Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Anfragesteller/in
  1. 1 Jahr, 2 Monate her7. August 2018 14:39: Anfragesteller/in hat eine Nachricht an Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz gesendet.
Von
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Betreff
DSGVO – Datenschutzgrundverordnung; WG: Studien zur "Aktion 20.000" [#1607] [20180807-144759672/20180808-124954645]
Datum
8. August 2018 12:49
Status
Warte auf Antwort
Anhänge

Sehr geehrtAntragsteller/in Ihre Anfrage ist im Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) eingelangt. Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Daher möchten wir Ihnen vorab die wichtigsten Informationen zur gegenständlichen Datenverarbeitung zukommen lassen. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das BürgerInnenservice des BMASGK erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. e der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesministeriengesetzes 1986 (BMG) sowie des Auskunftspflichtgesetzes zum Zweck der Informationstätigkeit einschließlich automatisationsunterstützt erstellter und aufbewahrter Textdokumente in diesen Angelegenheiten. Wir weisen Sie darauf hin, dass Dokumente bzw. Daten, die im Rahmen der Tätigkeit des BürgerInnenservice des BMASGK verarbeitet werden, gesetzlich festgelegten Aufbewahrungsfristen unterliegen. Ihre Daten werden daher für den Zeitraum von zehn Jahren ab dem letzten Bearbeitungsvorgang bei uns gespeichert. Sie können ohne Rechtsnachteil frei entscheiden, ob Sie an der Datenerhebung mitwirken; eine Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten besteht nicht. Darüber hinaus möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung ihrer gespeicherten Daten sowie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung gemäß den Bestimmungen der DSGVO und des Datenschutzgesetzes (DSG) haben. Rechtlich verpflichtende Aufbewahrungsfristen und Verwendungszwecke werden dadurch nicht berührt. Sie haben ferner ein Beschwerderecht betreffend der vorliegenden Datenverarbeitung. Dieses können Sie bei der Aufsichtsbehörde (Österreichische Datenschutzbehörde; www.dsb.gv.at) ausüben. Datenschutzbeauftragter des BMASGK ist Mag. Florian Reininger, Stubenring 1, 1010 Wien; <<E-Mail-Adresse>> Die gesamte Verordnung finden Sie im Webangebot der Europäischen Union unter folgendem Link: http://eur-lex.europa.eu/legal-conten... Die Beantwortung Ihres Anliegens ergeht gesondert.
  1. 1 Jahr, 2 Monate her8. August 2018 12:52: Nachricht von Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz erhalten.
Von
Anfragesteller/in
Betreff
AW: DSGVO – Datenschutzgrundverordnung; WG: Studien zur "Aktion 20.000" [#1607] [20180807-144759672/20180808-124954645] [#1607]
Datum
8. August 2018 12:57
An
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

Sehr geehrteAntragsteller/in Danke für die Infromation, geht in Ordnung, ich ersuche um Bearbeitung. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 1607 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
  1. 1 Jahr, 2 Monate her8. August 2018 12:57: Anfragesteller/in hat eine Nachricht an Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz gesendet.
Von
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Betreff
RE: WG: DSGVO – Datenschutzgrundverordnung; WG: Studien zur "Aktion 20.000" ... [20180807-144759672/20180809-153514434]
Datum
9. August 2018 15:35
Anhänge

Sehr geehrtAntragsteller/in das BürgerInnenservice bedankt sich für Ihr E-Mail, dass an die zuständige Fachabteilung im Ressort übermittelt würde. Die Beantwortung Ihres Anliegens ergeht gesondert. Wir hoffen, dass wir mit diesem Schreiben zur Klärung Ihrer Anfrage betragen konnten.
  1. 1 Jahr, 2 Monate her9. August 2018 15:38: Nachricht von Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz erhalten.
  2. 1 Jahr her3. Oktober 2018 00:17: Die Frist für diese Anfrage ist abgelaufen
Von
Anfragesteller/in
Betreff
AW: RE: WG: DSGVO – Datenschutzgrundverordnung; WG: Studien zur "Aktion 20.000" ... [20180807-144759672/20180809-153514434] [#1607]
Datum
3. Oktober 2018 11:41
An
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

Sehr geehrteAntragsteller/in meine Anfrage "Studien zur "Aktion 20.000"" vom 07.08.2018 (#1607) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 1 Tag überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen, Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 1607 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
  1. 1 Jahr her3. Oktober 2018 11:41: Anfragesteller/in hat eine Nachricht an Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz gesendet.
Von
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Betreff
RE: WG: Studien zur "Aktion 20.000" [#1607] [20180807-144759672/20181008-111321167]
Datum
8. Oktober 2018 11:13
Anhänge

Sehr geehrtAntragsteller/in das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) teilt Ihnen auf Ihr Schreiben vom 07. August 2018 bezüglich Auskunft gemäß des Auskunftspflichtgesetzes folgendes mit: Sowohl die "Wissenschaftliche Evaluierung/Studie des arbeitsmarktpolitischen Programms Aktion 20.000" als auch die "Evaluierung: Fiskalanalyse Aktion 20.000 - Untersuchung der fiskalischen Effekte der laufenden Beschäftigungsaktion 20.000 des Arbeitsmarktservice" sind - entsprechend dem vereinbarten Zeitplan - noch in Bearbeitung durch die wissenschaftlichen Institute und stehen daher noch nicht für eine Veröffentlichung zur Verfügung. Die Endberichte werden im Rahmen eines umfassenden Berichts zur Aktion 20.000 entsprechend veröffentlicht.
  1. 1 Jahr her8. Oktober 2018 11:18: Nachricht von Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz erhalten.