Volksbefragung

Anfrage an:
Bundesministerium für Landesverteidigung
Genutztes Gesetz:
Auskunftspflichtgesetz
Status dieser Anfrage:
Anfrage eingeschlafen
Frist:
29. Juli 2013 - 7 Jahre, 1 Monat her Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

Wieviel hat dem Steuerzahler die Volksbefragung zum Thema Wehrpflicht wirklich gekostet?Und weshalb wurden bis jetzt kaum angekündigte Reformen durchgeführt?


Korrespondenz

  1. 03. Jun 2013
  2. 15. Jun
  3. 26. Jun
  4. 07. Jul
  5. 29. Jul 2013
Von
Anfragesteller/in
Betreff
Datum
3. Juni 2013 22:18
An
Bundesministerium für Landesverteidigung
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit beantrage ich gem §§ 2, 3 AuskunftspflichtG die Erteilung folgender Auskunft:
Wieviel hat dem Steuerzahler die Volksbefragung zum Thema Wehrpflicht wirklich gekostet?Und weshalb wurden bis jetzt kaum angekündigte Reformen durchgeführt?
Für den Fall der Verweigerung der Erteilung der beantragten Auskunft beantrage ich die Ausstellung eines Bescheides gem § 4 AuskunftspflichtG. Antragsteller/in Antragsteller/in
Mit freundlichen Grüßen Anfragesteller/in
  1. 7 Jahre, 3 Monate her3. Juni 2013 22:19: Anfragesteller/in hat eine Nachricht an Bundesministerium für Landesverteidigung gesendet.
Sehr geehrtAntragsteller/in Zu Ihrer Anfrage vom 03.06.2013, darf mitgeteilt werden, dass für Fragen betreffend Volksbefragungen die Zuständigkeit beim Bundesministerium für Inneres liegt. Ihre Vermutung, dass "bis jetzt kaum angekündigte Reformen durchgeführt wurden" kann hierorts nicht nachvollzogen werden. Wir dürfen Ihnen deshalb zur Konkretisierung Ihrer Fragen ein persönliches bzw. fernmündliches Gespräch anbieten. Sie können uns Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr unter unserer Tel.Nr. 050 201 - 10 21 160 erreichen. Falls Sie uns Ihre Tel.Nr. bekannt geben, sind wir auch gerne bereit bei Ihnen rückzurufen. Mit freundlichen Grüßen
  1. 7 Jahre, 3 Monate her12. Juni 2013 14:33: Nachricht von Bundesministerium für Landesverteidigung erhalten.