Diese Anfrage hat eine Antwort erhalten und ist in einem unbekannten Zustand. Wenn Sie diese Anfrage gestellt haben, bitte loggen Sie sich ein und setzen Sie einen neuen Status.
Diese Anfrage wurde geschlossen und kann keine weiteren Nachrichten empfangen.

Wert der Bilder im Kunsthistorischen Museum

Anfrage an:
Bundeskanzleramt
Genutztes Gesetz:
Auskunftspflichtgesetz
Status dieser Anfrage:
Anfrage muss klassifiziert werden
Zusammenfassung der Anfrage

Fr. Dr. Sabine Haag, die Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums hat kürzlich in der Sendung "Stöckl" gemeint, dass die Sammlung des KHM einen fiktiven Wert im dreistelligen Milliardenbereich hat.

Bitte teilen Sie mir den ungefähren fiktiven Wert der Kunstsammlung mit.


Korrespondenz

Von
Anfragesteller/in
Betreff
Datum
26. November 2014 12:59
An
Bundeskanzleramt
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in hiermit beantrage ich gem §§ 2, 3 AuskunftspflichtG die Erteilung folgender Auskunft:
Fr. Dr. Sabine Haag, die Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums hat kürzlich in der Sendung "Stöckl" gemeint, dass die Sammlung des KHM einen fiktiven Wert im dreistelligen Milliardenbereich hat. Bitte teilen Sie mir den ungefähren fiktiven Wert der Kunstsammlung mit.
Für den Fall einer vollständigen oder teilweisen Nichterteilung der Auskunft (zB Verweigerung) beantrage ich die Ausstellung eines Bescheides gem § 4 AuskunftspflichtG. Antragsteller/in Antragsteller/in Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Anfragesteller/in
  1. 5 Jahre, 7 Monate her26. November 2014 12:59: Anfragesteller/in hat eine Nachricht an Bundeskanzleramt gesendet.
Von
Anfragesteller/in
Betreff
Datum
1. Dezember 2014 14:30
An
Bundeskanzleramt

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für ihr Antwortschreiben. Offenkundig gibt es irgendeine Form der Schätzung des Wertes der Bilder im Kunsthistorischen Museum auf der die Aussage der Generaldirektorin basiert. Bitte teilen Sie mir mit, ob beispielsweise Versicherungsunterlagen, internen Aufzeichnungen, Studien oder ähnliches Rückschlüsse auf einen "fiktiven Wert" der Sammlung - wenn auch zu einem früheren Zeitpunkt oder nur auf einen Teil der Sammlung - zulassen und teilen Sie mir diesen bitte mit. Vermutlich kann Fr. Dr. Haag selbst die Quelle Ihrer Wertschätzung am Besten angeben. ... Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
  1. 5 Jahre, 7 Monate her1. Dezember 2014 14:30: Anfragesteller/in hat eine Nachricht an Bundeskanzleramt gesendet.
  1. 5 Jahre, 6 Monate her10. Dezember 2014 10:34: Nachricht von Bundeskanzleramt erhalten.
  2. 4 Jahre, 10 Monate her11. August 2015 15:14: Anfragesteller/in veröffentlichte einen Anhang bei der Anfrage Wert der Bilder im Kunsthistorischen Museum.